SC Viktoria – TSV Südwest 2:2

Aufstellung: Mardetko – Venus, Tischler, Pöllot – Kelco, Steimer, Wares, Pecher, Bednarzcyk – Chris, Attar  (Pausch, Adi)

Tore: 1:1 Attar, 1:2 Attar

zum ersten Match nach eine langen Winterpause traf die Südwest-AH nach einigen Jahren Pause, wieder einmal auf die Truppe des SC Viktoria Nürnberg.                                           Trotz vieler Absagen, schafften wir es eine ordentliche Mannschaft auf den Platz zu schicken. Die ersten 15 Minuten gehörten jedoch klar dem Gegner, der einige technisch beschlagene Akteure in seinen Reihen hatte. Nach einer Ecke kassierten wir auch folgerichtig das 0:1, als unser Keeper Denis „Pletikosa“ unter einer Ecke hindurch faustete, und der gegnerische Stürmer die Pille unbedrängt am Fünfmeterraum einschieben konnte.

Danach fanden wir jedoch langsam zu unserem Spiel, und konnten die eine oder andere „Halbchance“ herausspielen, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden.  Unsere Abwehr hatte auch weiterhin einige brenzlige Situationen zu überstehen, aber unser Keeper hatte sich gefangen, und hielt die wenigen Schüsse der Viktorianer bombensicher.

nach einem schnellen Konter über die linke Seite konnte unser Stürmer Dani Attar die Situation nutzen, und aus kurzer Distanz das 1:1 markieren. Nun waren wir deutlich besser im Spiel, und erzielten kurz danach, nach einer maßgenauen Ecke von Bedna, wiederum durch Dani per Kopf das verdiente 2:1 für uns.                                                                                 Mit diesem Resultat ging es auch in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel, mussten die Teams dem sehr großen Platz Tribut zollen, und es entstanden auf beiden Seiten im Mittelfeld größer Lücken…..wir hatten aber einige gute Chancen das 3:1 zu machen, leider fehlte die Präzision im Abschluss. Wir hatten allerdings bei einem Pfostenschuss der Viktorianer auch das Glück des Tüchtigen.                                   Als wir fast schon zur Siegesfeier bereit waren, konnte der SCV das – sicherlich verdiente – 2:2 markieren: nach einer blitzsauberen, harten Flanke von der rechten Seite, erziele der Stürmer des SCV aus kurzer Distanz das 2:2.

Im Endeffekt ein gerechtes Ergebnis, mit dem sicherlich beide Seiten leben können.

 

Roland Pecher