ESV Flügelrad – TSV Südwest 2:2 (1:1)

Aufstellung: Hertel – Jackson, Tischler, Sheffield – Kolleth, Ortmann, Wares, Kelco, Bednarczyk – Schwiedel, Chris (Venus, Weber, Pecher, Mardetko, T. Depner)

Tore: 0:1 Schwiedel, 2:2 Pecher

An einem der wohl heißesten Abende des Jahres trafen wir nach längerer Pause wieder einmal auf unsere alten Rivalen vom ESV Flügelrad. Es entwickelte sich trotz der Hitze von Anfang an, ein munteres Spielchen, bei dem wir in der ersten Halbzeit doch die besseren Chancen hatten: so hätte unser Thommy, bereits vor dem schönen 1:0 Treffer zwei Mal die Führung erzielen müssen, vergab aber unglücklich. Das gleiche Kunststück brachte auch unser Chris fertig, der den Ball aus wenigen Metern völlig frei an den Pfosten schob. Das 1:1 der „Räder“ fiel aus heiterem Himmel, als wir einen Spieler am langen Eck völlig ungedeckt ließen, der gegen den chancenlosen Ütte sicher den Ausgleich markierte.                                                                                                                                                                Nach dem schwer verdienten Pausenwasser kamen die Eisenbahner doch mit deutlich mehr Schwung auf den Platz, und wir sahen uns meist in die Defensive gedrängt. Die wenigen Konter spielten wir sehr überhastet. Das zu dem Zeitpunkt verdiente 1:2 fiel auch nach einer Unachtsamkeit unserer Abwehr, in der Libero Nobse nach der Halbzeit eine gute Partie lieferte.

Wir versuchten nun nochmals alles, und kamen in der allerletzten Sekunde zu einem berchtigten Elfmeter, als ein Flügelräder unseren Chris im 16-er etwas dämlich umriss. Elferspezialist Rolle ließ sich die Chance nicht nehmen, und das Spiel endete schiedlich freidlich mit einem 2:2 Remis