SV 73 Süd – TSV Südwest 6:0 (5:0) – 21.11.09

Aufstellung

Krogmann – Venus, Tischler, Pröll – Litsche, Pölloth, Wares, Feller, Berwanger – Chris, Weber

(Schwiedel, Mayer, Schaffner)

Mit einem ziemlichen Debakel verabschiedeten wir uns in die dringend nötige Winterpause! Eigentlich reisten wir mit einem relativ guten Kader in die Werderau. Wir mussten zwar wie so oft in diesem Jahr auf wichtige Stützen verzichten, waren jedoch – gerade aufgrund unseres guten Spieles gegen Eckersmühlen – recht guter Dinge.

Anfangs plätscherte die Partie auch ohne große Höhepunkte hin und her. Man merkte jedoch schon, das wir an diesem Samstag vor allem läuferisch einen ganz schlechten Tag erwischt hatten. In der 22. Minute fiel auch wie aus heiterem Himmel das 1:0 für die Gastgeber, als wir im Spielaufbau in Höhe der Mittellinie völlig unnötig den Ball verloren, stehen blieben, und die Süder mit einer weiten Flanke unsere Abwehr übertölpelten.

Der Süder Stürmer musste dann 5 Meter vor der Kiste nur noch den Fuß hinhalten. Nun wurden wir die nächsten Minuten wie die berühmten „Zirkusbären duch die Manege geführt“. Innerhalb weniger Minuten fingen wir nochmal 3 Tore zum 0:4. Dummerweise verletzte sich auch noch unser zuverlässiger Klaus Pröll nach einem üblen Foul, und musste den Platz verlassen.

Jetzt war unser ganzer restlicher Elan erloschen, und man hatte auf Seiten der Südwester schon Bedenken vielleicht eine zweistellige Klatsche zu bekommen. Die Süder spielten in der Phase mit uns Katz und Maus, hatten aber auch das Glück mit fast jedem Schuss zu treffen.

Nach der Halbzeit war die Devise nur noch Schadensbegrenzung, und wir konnten uns auch einige Chancen zur Ergebniskorrektur herausspielen. Teilweise sah es sogar nach Fussball aus…..

Genau zu diesem Tag passte aber noch ein verschossener Elfmeter unseres Erwin, und die Tatsache

das wir auch beste Chancen überhastet vergeigten. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Süder noch das 6:0 und machten die totale Blamage an diesem Samstag perfekt. Nicht einmal der halbwegs verdiente Ehrentreffer war  uns vergönnt 🙁

Fazit: einfach ein schwarzer Tag für die Südwest AH! Ohne Laufarbeit, Einsatz und Willen gibt es eben keinen Blumentopf zu gewinnen. machen wir es im Jahr 2010 besser!