TSV Südwest – FC Trafowerk 3:1 (2:1)

Aufstellung

Wohlrat- Pöllot, Tischler, Blanke- Mardetko, Ortmann, Neitsch, Wares,

Kelco- Bednarczyk, Chris (Andinho)

SR: Volker Echtler

Tore: 1-0 Ortmann, 2-0 Ortmann, 3-1 Bednarczyk

 Auch ohne den Erfolgs-Spielertrainer Rolle Pecher konnten wir unter Co-Trainer Andinho eine wettbewerbsfähige Truppe aufs Feld schicken. Die Trafowerker, die genau wie wir, stark ersatzgeschwächt antraten, begannen wie die Feuerwehr und setzten uns durch ihre läuferische Überlegenheit in der 1. Halbzeit stark unter Druck.

Doch Stück für Stück gelang es uns, die Umklammerung zu durchbrechen und so konnten wir durch einen schönen Fernschuss von Berti Ortmann in Führung gehen. Demselben Spieler gelang es nur kurze Zeit später die vermeintlich beruhigende 2-0 Führung für uns zu erzielen.

Doch unter dem immer noch starken Druck der Gäste kam unsere Abwehr ein ums andere Mal ins schwimmen und so fiel auch der Anschlusstreffer nach einem Abstimmungsproblem zwischen Klausi Blanke und Keeper Andy Wolrath durch eine schöne Direktabnahme des Gästestürmers. Als unser souverän leitender Schiri Volker kurze Zeit später völlig berechtigt auf Foulelfmeter für die Trafowerker entschied, sahen wir schon dunkle Wolken an unserem Horizont heraufziehen. Doch unser Torwart konnte seinen Fehler beim 2-1 wieder gut machen und parierte den hart und platziert geschossenen 11er spektakulär.

In der 2. Hälfte musste das Auswärtsteam dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und wir hatten nun das Spiel klar im Griff. So war es nur noch eine Frage der Zeit, bis  das 3-1 durch unseren bärenstarken Martin Bednarczyk fiel.

Bei einer besseren Chancenverwertung hätten wir in Hälfte Zwei noch um mindestens 2-3 Tore erhöhen können bzw. müssen (gell Chris). Aber auch so konnten wir das Spiel gegen einen sehr fairen Gegner aufgrund der 2. Halbzeit völlig verdient für uns entscheiden.